Trennung von privaten und geschäftlichen Daten mit AppTec

Jetzt mit iOS 11.3 Apps wie Whatsapp und Facebook den Zugriff auf geschäftliche Daten entziehen

Die DSGVO nimmt Unternehmen in Bezug auf Datenschutz an die kurze Leine: Keine Weitergabe persönlicher Informationen mehr ohne Zustimmung der Betroffenen. Auf Mobilgeräten lässt sich neugierigen Apps wie Facebook und Co. beim Auslesen von Geschäftsdaten jedoch nur Einhalt gebieten, wenn Privat- und Business-Daten strikt getrennt werden.

Besonders der Facebook-Skandal hat vielen Nutzern ins Bewusstsein gerufen, wie anfällig private Informationen dafür sind, ausgespäht zu werden, sobald sie sich auf einem netzwerkfähigen Gerät befinden. Jede App fordert ihr eigenes Set an Zugriffsberechtigungen ein, darunter fast immer auch auf sogenannte PIM-Daten (Personal Information Management). Was dann mit den Kontakt-, E-Mail-, Kalender- und weiteren persönlichen Informationen geschieht, ist keineswegs immer im Sinne der Anwender, wie der Facebook-Analytica-Fall zeigte.

Das Ärgernis für Privatkunden, könnte sich vor allem für Unternehmen schon bald zum handfesten Compliance-Problem auswachsen. Denn die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – die am 25. Mai 2018 in Kraft trat – untersagt Firmen unter anderem, private Daten ihrer Kunden ohne deren Einverständnis weiterzugeben. Wer aber zum Beispiel WhatsApp nutzt, erlaubt dem Dienst, alle Kontaktdaten seines Smartphones auszulesen. Speichert ein Mitarbeiter geschäftliche Kontakte auf seinem privaten Gerät, mit dem er zugleich WhatsApp nutzt, begeht das Unternehmen eine Datenschutzverletzung im Sinne der DSGVO – mit den inzwischen bekannten schwerwiegenden und kostspieligen Folgen.
 
Wirklich helfen kann hier nur die konsequente Trennung von privaten und geschäftlichen Daten vor allem auf Mobilgeräten. Und ob nun Zufall oder schon eine erste Konsequenz aus dem Facebook-Skandal – mit seinem neuen iOS 11.3 ermöglicht es jetzt auch Apple Unternehmen, die ihre mobilen Geräte über einen Enterprise Mobility Manager verwalten, WhatsApp und Co. direkt über das Betriebssystem den Zugriff auf PIM-Daten zu entziehen. Dazu unterscheidet der Apple-Verwalter des iOS zwischen EMM-gemanagten und nicht EMM-gemanagten Apps, auch einzelne Accounts in der Apple-Mail-App lassen sich als gemanagt definieren. Auf diese Weise selektierte Apps und Accounts müssen nun nur noch via Policy z.B. im AppTec-EMM vom Datenaustausch mit den übrigen Anwendungen und Konten ausgenommen werden – und schon ist gewünschte Trennung der beiden Datenwelten vollzogen.

AppTec360 - Mobility Management der nächsten Generation

 

Mit seinem Enterprise Mobility Manager unterstützt AppTec Unternehmen dabei, die Vielzahl an firmeneigenen oder privaten Smartphones, Tablets und Laptops intelligent und kontrolliert zu verwalten. Die Lösung zur Verwaltung und Sicherung mobiler Endgeräte zeichnet sich durch eine intuitiv bedienbare Managementkonsole und zahlreiche nützliche Sicherheitsfunktionen aus. Dem Kunden ist dabei freigestellt, ob er einen hauseigenen Server oder das Cloud-basierte Angebot von AppTec – mit Server-Standorten ausschließlich in der Schweiz und Deutschland – nutzen möchte.

Falls Sie weitere Fragen zu AppTec haben, hilft Ihnen Athanasios Stefanou gerne unter 0931/250993-22 oder per E-Mail an sales@8soft.de weiter.